+41 43 243 6910
praxis@doktormeier.ch
  • Chinesische Medizinal-Kräuter

    Die chinesische Kräutertherapie basiert auf dem Wissen über Heilpflanzen aus mehreren Jahrtausenden
  • Akupunktur

    die Akupunktur ist die wissenschaftlich am besten untersuchte alternative Heilmethode

Meine Dienstleistungen

Akupunktur

Akupunktur wird in der chinesischen Medizin als "äussere Therapie (wai zhi)" bezeichnet und ist die gezielte therapeutische Beeinflussung von Körperfunktionen über spezifische Punkte der Körperoberfläche.

Chinesische Kräuter

Die Kräutertherapie oder "innere Therapie (nei zhi)" eignet sich zur Behandlung sowohl akuter wie auch chronischer Krankheiten und kann mit der Akupunktur und der Diätetik kombiniert werden.

Chinesische Diätetik

Die Diätetik der TCM untersucht auf der Basis der Theorien der Arzneimitteltherapie die Funktion der Lebensmittel und ihre Beziehung zur Gesundheit und setzt diese Lebensmittel zur Gesundheitserhaltung und zur Behandlung von Krankheiten ein.

Medizinische Beratung

Ausgebildet als Fachärztin für Innere Medizin FMH verfüge ich über ein fundiertes Wissen der (westlichen) Schulmedizin, welches ich durch das Studium der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM ergänzt habe.

Krankenkassen anerkannt

Meine Leistungen als Ärztin auch für Akupunktur und Kräutertherapie werden über die Grundversicherung der Krankenkasse abgerechnet. Die chinesischen Medizinal-Kräuter übernimmt eine komplementärmedizinische Zusatzversicherung.

Indikationen

Erkrankungen, die laut WHO mit Akupunktur behandelt werden können: Schmerzen, Erkrankung der Atmungsorgane, Verdauungsstörungen, neurologische/psychische Erkrankungen, Hormonelle Störungen/Gynäkologie u.w.m.

Das Beste aus zwei Welten ...

Fachärztin für Innere Medizin FMH und Fachausweis TCM
MEHR LESEN

FAQ

  • Ist Akupunktur / Traditionelle Chinesische Medizin wirksam?

    In der heutigen Zeit wird viel von evidence based medicine gesprochen. Die diagnostischen und therapeutischen Verfahren werden in Studien hinterfragt, und angewendet sollen nur evident wirksame Massnahmen werden. Die Chinesische Medizin ist mehr als 2000 Jahre alt, würde sie nicht wirken, wäre sie wohl selbst in ihrem Ursprungsland längst in Vergessenheit geraten.
  • Sind Akupunktur und TCM ganzheitlich?

    Akupunktur und die chinesische Medizin haben sich beständig weiterentwickelt und sind heute ein komplexes diagnostisches und therapeutisches System mit einem ganzheitsorientierten Ansatz. Bei der Diagnosestellung werden neben dem oft körperlichen Symptom, das den Patienten in Behandlung führt, auch andere körperliche und psychische Symptome oder Eigenheiten in die Diagnose und Behandlung einbezogen.
  • Wie kann ich selbst die Behandlung unterstützen?

    Die bekanntesten Verfahren sind Akupunktur und chinesische Heilkräuter. Daneben kann der Patient selbst mit der "Fünf Elemente Ernährung" (Diätetik) und Qi Gong einer Atem und Bewegungsmeditation etwas für seine Gesundheit tun.
  • Wie lässt sich TCM präventiv einsetzen?

    Im alten China wurden Ärzte nur bezahlt, wenn niemand krank wurde. Prävention durch richtiges Verhalten und Behandlung der Krankheiten vor dem Ausbrechen, zum schonen der Resourcen waren schon damals wichtig. In der westlichen Welt haben viele Menschen chronische Krankheiten, für die die moderne Medizin keine Heilung, nur Linderung der Symptome kennt. Noch mehr Menschen sind nicht "wirklich krank" aber sie können nicht schlafen, haben eine schlechte Verdauung oder fühlen sich etwas depressiv und kraftlos. Genau diesen Menschen kann Akupunktur und chinesiche Medizin oft ohne teure Diagnostik und nebenwirkungsreiche Medikamente helfen.
  • Wie steht es mit Nebenwirkungen?

    Was die moderne Medizin mit ihren Kombinationspräparaten erst jetzt beginnt, kennt die Traditionelle Chinesische Medizin schon lange. Die klassischen Kräuterrezepturen bestehen aus bewährten Kombinationen, wo einerseits die Nebenwirkungen durch niedrige Dosierung der einzelnen Kräuter tief gehalten wird, andererseits werden die unerwünschten Nebenwirkungen einzelner Kräuter durch andere Kräuter neutralisiert. Bei der Akupunktur können während, aber auch nach der Nadelung, gewisse Missempfindungen entstehen, die aber in der Regel rasch vergehen. Wird eine Vene getroffen, kann ein Bluterguss entstehen, der aber in der Regel komplikationslos abheilt. Da die Einstichstellen vor der Nadelung desinfiziert werden sind Infektionen äusserst selten.
Haben Sie eine Frage?

Kontakt Info

Home   Kontaktflyer für Patienten

Kontakt für Smartphone
Home

Zu meiner Person

Termin vereinbaren

043 243 6910
Praxis Hottingen (vorwiegend Kräuter-Therapie): Montagnachmittag, Dienstagvormittag, Mittwoch und Donnerstag

Praxis Oerlikon (vorwiegend Akupunktur):
Dienstagnachmittag und Freitagvormittag
KONTAKT